Ban Petar Zrinski

1621.-1671.

Ban Petar Zrinski hat nach dem Tod seines Bruders, des Banes Nikola, zusammen mit den ungarischen Adligen den Widerstand gegen den monarischen Apsolutismus aus Wien fortgesetzt. Genauso wie alle Mitglieder seiner Familie war er auch ein großer Kämpfer, der durch viele Auseinandersetzungen bakannt wurde. Der König selbst nannte ihn „den Beschützer des Christentums und Schreckgestalt für die Türken“.

Der berühmte Held beendete sein Leben am 30. April 1671 im Gefängnis, zum Tode verurteilt und enthauptet. 1643 heiratete er die Grafin Katarina Zrinski, Halbschwester von Fran Krsto Frankopan. Ihre Hochzeit und ihr Zuhause waren auch im Palais Zrinski in Ozalj. Der letzte Brief an seine Gattin Katarina vor der Hinrichtung in Wiener Neustadt beginnt mit den Worten: „ Mein liebes Herz…“ und ist einer der schönsten Briefe aus diesen Zeiten. Als Dichter veröffentlichte er 1660 die kroatische Übersetzung und Bearbeitung des in ungarischer Sprache geschriebenen Werkes seines Bruders Nikola „Die Sirene von der Adria“.