Nikola Zrinski, der Jüngere

1620. – 1664.

Nikola Zrinski, der Jüngere (1620-1664) ist der Urenkel des Helden von Szigetvár und kroatischen Banes. Auf Königseinladung ging er in den 30jährigen Krieg. Wegen seines Heldentums und militärischen Geschicklichkeit wurde er vom König Ferdinand den III. 1647 zum „General aller Kroaten“ und am 27. Dezember zum Ban von Kroatien ernannt. Er organisierte die bekannte Verschwörung, und nach seinem Tod bei der Jagd ist sein Bruder zum Ban und Leiter der Verschwörung geworden.

Er war ein kluger Politiker, Schriftsteller und Intellektueller. In seinem epischen Werk „Belagerung von Szigetvár“ beschrieb er den Heldentod seines Urgroßvaters, der in allen geschichtlichen Analen erwähnt wurde. Das Poem wurde in ungarischer Sprache geschrieben, und obwohl es von einem Kroaten gedichtet ist, gehört es zu den Höhepunkten der frühen ungarischen Barockliteratur. Er schrieb auch ein Gedichtband „Adrianskoga mora sirena“ (die Sirene von der Adria). Man kann feststellen, dass Nikola in den Zeiten, als Nationalbewusstsein erwacht wurde und der Wunsch nach eigenen Staaten aufwuchs, sein Leben dem Erhalten der europäischen und christlichen Zivilisation widmete. Zugleich wurde er in die politischen Intrigen seiner Zeit verwickelt, die mit seinen Idealen nichts zu tun hatten. Deshalb kann er als tragische Figur aus der Geschichte Kroatiens betrachtet werden.