Über das Gebiet

Das Gebiet der Stadt Ozalj liegt im nordwestlichen Teil der Gespanschaft Karlovac, bedeckt eine Fläche von 179,4 km², auf der sich zahlreiche pitoreske Dörfer und Einzelhöfe befinden, und hat insgesamt 6 837 Einwohner (Volkszählung 2011).

Am unteren Flusslauf gelegen, wo die Dobra in die Kupa mündet, ziechnet sich dieses Gebiet durch eine interessante geographische Vielgestaltigkeit- malerische Berghalden von Žumberak, leicht hügeligen Vividinsko-Vrhorac Weinberge, das weite fruchtbare Flusstal der Kupa und neun fischreiche Seen vom Kiessee „Šljunčara“. Die höhsten Bergspitzen sind Vodenica (537 m) und Sveta Gora (1178 m). Mit seiner interessanten Vergangenheit erinnert dieses Gebiet an ein aufgeschlagenes Geschichtsbuch und touristisch gesehen, ist es ein noch ungeschliffener Edelstein. Nicht nur die schöne Landschaft sondern auch zahlreiche kulturhistorische Denkmäler machen diese Gegend zum idealen Ausflugsort, der von Karlovac 18, Zagreb 50 und Rijeka 120 km entfernt ist.

Am bekanntesten ist Ozalj wegen seiner Altstadt der Zrinsko-Frankopanen, in deren Umkreis sich viele weniger bekannte Sehenswürdigkeiten befinden, die nur drauf warten von vielen Besuchern entdeckt zu werden. Erwähnenswert sind hier jedenfalls auch die mittelalterlichen Siedlungen wie z.B.Trg, wo man noch das traditionelle Klöppeln und Ausarbeiten von „Jalben“ (Frauenkäppchen) pflegt, Vrhovac, wo jedes Haus mit dem Namen des früher ausgeübten Handwerks bezeichnet wird, Vivodina, die mit ihren Weinbergen und Weinkellern an die Toscana erinnert, dann der schöne Naturpark Žumberak, die Schlösser und Adelskurien in Jaškovo, Zorkovac, Grdun, Hrašće, Vrhovac (Plepelić-Hof), Trešćerovac, Gornje Pokupje und viele andere. Das Gebiet der Stadt Ozalj ist die gröẞte von allen mittelgroẞen Selbstverwaltungslokalitäten in der Gespanschaft Karlovac. Es macht 4,95% der Gesamtfläche der Gespanschaft aus.

Geographische Lage

Das Gebiet der Stadt Ozalj liegt im nordwestlichen Teil der Gespanschaft Karlovac. Es grenzt im Westen an den Gemeinden Žakanje und Ribnik, im Südwesten an Netretić und im Südosten an der Stadt Karlovac. Im Nordosten sind es die Gemeiden Žumberak (Kostanjevac), Krašić und die Stadt Jastrebarsko aus der Gespanschaft Zagreb und im Norden und Nordwesten die Republik Slowenien. Es handelt sich hier also um ein Grenzgebiet mit der entsprechenden Bedeutung. Denn hier befinden sich sowohl der internationale Grenzübergang Jurovski Brod (außerhalb der Stadt Ozalj) auf der Magistrale Karlovac-Metlika, als auch der staatliche Grenzübergang auf der Regionalstraẞe Krašić-Vivodina-Metlika und viele an den Landstraßen liegenden Grenzorte Brašljevica, Ostriž, Liješće und Brezovica.

Als die höhsten Bergspitzen erheben sich Vodenica (537 m) und Sveta Gora (1178 m). Vivodina, Vrhovac und Zorkovac-Berge liegen im Halbkreis zueinander. Dort beginnt das Flusstal, durch das die Kupa nach dem letzten Wasserkraftwerk ruhig flieẞt. Auf der anderen Seite von Vodenice bis Svetičko Hrašće und Erjavec schlieẞt sich der Bogen, unter dem langsam die kalte Dobra flieẞt.

Verkehrsverbindung

Das Gebiet der Stadt Ozalj ist nicht so isoliert, wie es vielleicht beim ersten Blick auf die Landkarte erscheint. Es befindet sich in der Nähe von den Hauptverkehrsrichtungen, die die Gespanschaft Karlovac mit Mittelkroatien verbinden. Der Stadtbereich wird einerseits mit Bela Krajina in Slowenien und andererseits mit Bosanska Krajina in Bosnien über Karlovac verbunden, das jedenfalls als der Knotenpunkt wichtiger Verkehrsstraẞen und das wichtigste Entwicklungszentrum der Region gilt.

Auf dem Gebiet der Stadt Ozalj überwiegen Regionalstraßen von lokaler Bedeutung, die die einzelnen Orte mit der unmittelbaren Umgebung verbinden.

Die Entfernung der eizelnen Stadtsiedlungen vom Stadtzentrum beträgt 1-20 km, während andere wichtige Lokalzentren alle im Umkreis von 10 bis 20 km liegen (Krašić 9 km, Kostanjevac 18 km, Draganić 15 km, Žakanje 15 km, Ribnik 20 km und Netretić 20 km). Die Zentren von überregionaler Bedeutung befinden sich in der Reichweite von 18 bis 65 km (Karlovac 18 km, Jastrebarsko 35 km und Zagreb 65 km), auch in Slowenien von 15 bis 45 km (Metlika 15 km, Črnomelj 30 km und Novo Mesto 45 km). .